unbekannter Gast

Wurzach - Alpe Vorarlberg, Wurzachalpe #

Die wuchtige Hütte der Wurzach Alpe liegt am Hangfuß der Kanisfluh
Die wuchtige Hütte der Wurzach Alpe liegt am Hangfuß der Kanisfluh

Ausgangspunkt ist Mellau, von wo aus man mit der Kabinenseilbahn zur Bergstation „Roßstelle" auf die markante Kanisfluh hinauffährt. Ein reizvoller Pfad führt uns zum interessanten, felsumrandeten Boden der Kanis-Alpe (30 Kühe, Käserei) und weiter in einer nahezu alpinen Parklandschaft in gemächlicher Steigung zum großen Gebäude der Wurzach-Alpe mit seinem hübschen Blumenschmuck. Man erreicht die auf 1.650 m, von den begrünten Steilflächen der Kanisfluh gelegene Alp in 1 Std. von der Seilbahn aus.

Bewirtschaftungszeit: Mitte Juni - Mitte September.

Besitzer: Gemeinschaftsalpe (12 Bauern).

Pächter: Käsemeisterin Monika Bischof, Freien 708 b. Schwarzenberg.

Viehbestand: Kühe, Jungvieh, Ziegen, Schweine.

Die Milch wird zur Gänze verkäst (Bergkäse, Bachensteiner, Ziegenkäse) und teilweise an die Fa. Rupp verkauft. Jausenstation. Die Kühe nehmen „aufgekränzt" am traditionellen Schwarzenberger Almabtrieb teil.

Wandervorschlag: In 1 1/2 Std. auf die Holenke (2.044 m), den höchsten Gipfel der Kanisfluh; in 1/4 Std. weiter zur Obere-Alpe (80 Kühe, 40 Schweine).

Karte: F & B Nr. 364.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.