Der Carina-Verlag - ein Selbstporträt#

Carina Klemmer, Mutter von 4 Kindern liebt das Außergewöhnliche. Nach den beiden erfolgreich verkauften Büchern "Kaiser, Krieg & Kamera" und des erfolgreichen Romans ihres Mannes Wolfgang "Warum mein Kind" (beide Bücher bei einem Fremdverlag) beschloss sie, nun selbst einen "richtigen" Verlag zu gründen, um neuen, noch nicht entdeckten Autoren die Möglichkeit zu geben, ihren Traum vom eigenen Buch zu verwirklichen. Carina möchte es jedem Autor ermöglichen, kostengünstig und mit ehrlich abgerechnetem Autorenhonorar, das eigene Buch zu verlegen. Wichtig war für sie die Aufnahme im österreichischen Vertrieb Mohr-Morawa. Damit sind die Bücher in jeder Buchhandlung Österreichs und auf Amazon erhältlich.

Carina Klemmer: "Nachdem ich als Mutter, Frau und Sozialpädagogin anfing, mich mit Kriegsgeschichte zu beschäftigen (die Wurzeln hat mir mein Großvater Franz Pachleitner mit seinen Kriegsfotos in die Wiege gelegt) wuchs die Idee in mir immer stärker an, in diese Männerdomäne einzudringen. Somit entschied ich mich mit meinem Mann im Mai 2013, den CARINA VERLAG zu gründen."

Buchpräsentation
Abg. Gabriel Obernosterer bei der Buchpräsentation
Stolz präsentierte die Verlagsgründerin und Autorin ihr " Erstes Baby" im Juli 2013 in Klagenfurt/Maria Loretto mit dem Titel "Zum Himmel ich marschiere" Wer interessiert ist, ein eigenes Buch zu veröffentlichen, kann jederzeit sein fertiges Manuskript an den Carina Verlag senden.

Das Ergebnis von Carina Klemmers Verlagstätigkeit liegt heute vor uns: "Machen Sie, liebe Leser mit diesen Büchern eine Zeitreise knapp 100 Jahre zurück, als das heutige Kärnten noch erbarmungslos umkämpft war und erleben Sie die tatsächliche Geschichte des Ersten Weltkrieges hautnah.

Selbstlos haben unzählige junge Kärntner Soldaten ihr Leben geopfert, damit wir heute in diesem schönen einzigartigen Kärnten frei die ganze Pracht dieses einst heiß umkämpften Landes genießen dürfen. Versuchen wir aus unserer Geschichte zu lernen und zu schätzen, was es bedeutet, in einer heute für uns als selbstverständlich hingenommenen Zeit des Friedens zu leben, ohne die Leiden des Krieges erfahren haben zu müssen.

Abschließend ruft uns Carina Klemmer die Worte ihres Großvaters Franz Pachleitner, welcher Kriegskamerad von Oberleutnant Guggenberger und Kriegsfotograf war, ins Gedächtnis:
"Wir haben nur den Boden von heute für euch aufbereitet, zieht die Lehren daraus und richtet niemals eine Waffe gegen andersdenkende Menschen!

Video auf YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=7r_7StzApI0&feature=youtu.be

Redaktion: P. Diem


Sehr zu begrüßen, dass die Militärgeschichtsschreibung endlich auf eine zivile Grundlage gestellt wird und sich eine Frau darum annimmt, wobei zu hoffen ist, dass dieser Krieg, der vor kanpp hundert Jahren begann, endlich einmal nicht glorifizierend dargestellt wird und seine gesamteuropäische Dimension mit ihren fatalen Folgen (Natioanalsozialismus etc.) erkannt und dargestellt wird,vor allem auch seine eher irrsinnige Auslösung,denn zwingend notwendig war er keineswegs, veränderte aber die Welt vollkommen....bemerkenswert auch, dass es einen ehrliche abrechnung der Autorenhonorare geben soll...

-- Glaubauf Karl, Sonntag, 28. Juli 2013, 19:37