unbekannter Gast

Helga Maria Wolf: Verschwundene Bräuche#

Bild 'Cover NÖ'

Helga Maria Wolf: Verschwundene Bräuche. Das Buch der untergegangenen Rituale. Mit Beiträgen von Sepp Forcher. Verlag Christian Brandstätter, Wien 2015. 232 S., ill. € 34,90

Dorothea Draxler, Edgar Niemeczek - Volkskultur Niederösterreich:

Bräuche: verschwunden und wiederentdeckt

Ist von Bräuchen die Rede, dann sind nicht selten Missverständnisse oder sonderbare Interpretationen zur Stelle. Das im allgemeinen Sprachgebrauch verwendete Bild von der babylonischen Sprachverwirrung mag angesichts solcher Umstände durchaus zutreffen, denn viele Erklärungen und Bewertungen von Bräuchen lassen - abgesehen von wissenschaftlichen Thesen und Analysen eher Fragen und Zweifel offen. Und außerdem: So manches Brauchelement findet sich hochglänzend als Asset für die Tourismuswirtschaft. das so genannte Brauchtum - selbst ein ziemlich diffuser Begriff - wird da und dort relativ unreflektiert als Marke einer heilen Welt kolortiert, und dazu kommen regelmäßig Behauptungen über Eigenschaften wie echt, uralt oder aus der Volksseele erwachsend.

Klar in der Aussage, nachvollziehbar und nicht zuletzt auch wohltuend ist dagegen die mit diesern Buch vorgelegte Beschreibung, Darstellung und Deutung von Bräuchen durch die Autorin Helga Maria Wolf: Umfassend, kompetent und sachkundig wird der Blick auf die verschiedensten Phänomene sowie deren historische, soziale, kulturelle und religiöse Kontexte gelenkt - mögen solche Bräuche auch gänzlich verschwunden sein oder in neuen Zusammenhängen wiederentdeckt werden.

Gefühlvoll erzählt und beruhend auf den Erfahrungen eines gleichermaßen langen wie beeindruckenden Lebens fügen sich die Erinnerungen aus der Feder Sepp Forchers in die alphabetische Reihenfolge der beschriebenen Bräuche: Seine auf den Weg mitgegebenen Gedanken erscheinen als einfach, gehen aber dennoch in die Tiefe und mögen dazu anleiten, den Mitmenschen und der Natur bewusst und mit dem entsprechenden Respekt zu begegnen.

Alles in allem präsentiert sich das vorliegende Buch als geradezu unverzichtbare Quelle für eine qualitätsbewusste Kulturarbeit. Dafür gebührt der Dank seitens der Volkskultur Niederösterreich und auch unser persönlicher Dank der Autorin Helga Maria Wolf sowie Sepp Forcher für seine persönlichen Zugänge. Allen Leserinnen und Lesern wünschen wir viel Freude bei der Lektüre, die uns mit viel Wissenswertem über Bräuche und Rituale beschenkt.