unbekannter Gast

Gösseldorfer See#

Gösseldorfer See
Wenige Kilometer südöstlich des Turnersees liegt er kleine Gösselsdorfer See. Das stille Gewässer ist zweiseitig von einem breiten Schilfgürtel mit vorgelagerten herrlichen Seerosenbeständen umgeben und daher ein Dorado für verschiedenste Wasservögel. Der gesamte See ist Naturschutzgebiet – ein ausgedehnter Badestrand ist jedoch vorhanden ( die Wassertemperatur ist sehr angenehm). Auch die Fisch-Vielfalt im durchschnittlich nur 6 Meter tiefen Wasser ist beachtlich.

Wandervorschlag:

Vom Klopeinersee über den Turnersee zum Gösselsdorfersee: Von Seelach am Westufer des Klopeinersees gehen wir los und folgen bald einem bezeichneten Weg durch Mischwald, bis wir in die Ortschaft Obersammelsdorf oberhalb des Turnersees gelangen. Von hier geht es weiter nach Lanzendorf und schließlich nach Lauchenholz. Durch Hochwald erreichen wir sodann die Straße, die zum „ Strandbad Gösselsdorfer See “ enmündet. Durch Wald wandern wir zuletzt parallel zur Bundesstraße nach Sittersdorf, von wo wir per Bus zurückfahren können. Gehzeit: 2 ½ Std.

Landkarte: F&B Nr. 232

Steckbrief#

Seehöhe 469 Meter. 32 ha Größe
Einer der wärmsten Seen Kärntens.

Information: Tourismusverein Eberndorf, Stift Eberndorf, A-9141 Eberndorf, Telefon: (04236) 2221, Fax: (04236) 3004, E-Mail: office@goesselsdorfersee.com, Internet: www.goesselsdorfersee.com



© Bild und Text Hilde und Willi Senft