Turnersee#

Turnersee
Rund einen Kilometer südlich des Klopeinersees liegt sein nur halb so großer Bruder, der Turnersee, der mit ihm aber an ruhiger Schönheit leicht konkurrieren kann. Seine Ufer sind praktisch nicht verbaut und in seinen klaren Wassern spiegeln sich die Ausläufer der Karawanken. An lediglich drei Stellen gibt es Campingplätze, deren Areale aber nicht direkt an das Wasser heranreichen, so dass die Uferszenerien ursprünglich geblieben sind.

Wandervorschlag#

Klopeinersee – Turnersee – Gösselsdorfersee: Von Seelach, am Südwestufer des Klopeinersees, wenden wir uns in südlicher Richtung bis zu einem Parkplatz, wo nach rechts eine Schotterstraße in den Wald hinauf führt. Nach einem leichten Gefälle überqueren wir eine Asphaltstraße und gelangen auf markierter Route nach Obersammelsdorf, direkt oberhalb des Turnersees. Weiter geht es nach Lanzendorf, von wo wir uns durch ein Hinweisschild in Richtung Lauchenholz leiten lassen. Wir queren wieder eine Straße und folgen sodann unserem Pfad durch Schilfbestände, später wieder durch Wald und gelangen schließlich zur Straße, die uns direkt zum Gösselsdorfersee führt. Nicht weit ist es von dort bis Sittersdorf, von wo wir mit dem Bus zum Klopeinersee zurückfahren können. Gehzeit: 2 ½ Std.

Auf den Hochobir: Ausgangspunkt ist der Schaidasattel (1.069 m), den wir von Bad Eisenkappel her erreichen. Vorbei am Gehöft Kazmun geht es auf gut markiertem Waldweg aufwärts. Bereits unterwegs herrliche Aussicht zur wuchtigen Koschuta. In nordwestliche Richtung wandert man über eine Alm bis zur Westschulter des Hochobirs. Nach 45 Min. erreichen wir den Ort des ehemaligen Rainerschutzhauses, von wo ein steiler Weg in 15 Min. zum Gipfel (2.142 m) führt. Vom Gipfel bietet sich eine prächtige Aussicht. Den Abstieg kann man über die Eisenkappler Hütte wählen und von dort über Wald – und Wiesensteige zum AP zurückkehren. Gesamtgehzeit 7 Std.

Landkarte: F&B Nr. 234

Steckbrief#

Seehöhe 481 Meter; 44,15 ha groß, maximale Tiefe 13 Meter.
Fischarten: Aitel, Brachse, Güster, Karpfen, Rotauge, Rotfeder, Schleie, Hecht, Barsch, Wels (Rekordfang ein 140 cm langer Wels).

Information: Tourismusverband Klopeiner See-Turnersee, Schulstraße 10, A-9122 Seelach, Telefon: (04232) 2222, Fax: (04239) 3065, E-Mail: klopeinersee@aon.at, Internet: www.klopeinersee-turnersee.at



© Bild und Text Hilde und Willi Senft