unbekannter Gast

Bernhardsthaler See

Breitenseen, Bernhardsthaler See#

Breitenseen
Die drei Breitenseen – eigentlich größere Teiche – liegen im Marchfeld, einige Kilometer südwestlich von Marchegg und sind Kinder des Grundwasserhorizonts. Leider sind alle drei rundum verbaut, obwohl – oder gerade deswegen weil – sie mit ihrem klaren Wasser zum Schwimmen und Baden locken. 

Will man zum Bernhardsthaler-See, dann muss man sich in die alleräußerste Nordostecke Österreichs begeben, direkt an der Thaya und der Grenze zur Tschechei gelegen. 

Auch das nordöstliche Weinviertel zeigt hier den selben Charakter wie gegen die Bundeshauptstadt zu – nur sind die Dörfer noch ein bisschen verschlafener und ruhiger. In den romantischen Kellergassen lässt sich´s gut träumen, aber auch einkehren, denn der auf den lang gestreckten Hügelkuppen, die als weite Wellen die Landschaft gestalten, gedeihende „Brünnerstraßler“ ist nicht zu verachten. Besonders im Herbst und Frühjahr eine Gegend zum Wandern und Radfahren. 

Steckbrief#

Freizeitmöglichkeiten Breitenseen: Fußball-, Tennis- und Volleyballplätze, Angeln, Tontaubenschießen, Wandern, keine Badeteiche

Information Breitenseen: Stadtgemeinde Marchegg, Hauptplatz 30, A-2293 Marchegg, Telefon: (02285) 710011, Fax (02285) 710022, E-Mail: gemeinde@marchegg.at
Der Bernhardsthaler See mißt etwa 1.000 mal 500 m. Bottfahren, Eislaufen, gekeinnzeichnete Wanderwege mit Raststätten (die allerdings nur am Wochenende offen haben), Kinderspielplatz, Fischen, Asphaltstockplatz, Camping.

Information Bernhardsthaler See: Gemeindeamt Bernhardsthal, Hauptstraße 65, A-2275 Bernhardsthal, Telefon: (02557) 8800, Fax: (02557) 88004, E-Mail: bernhardsthal@netway.at

© Bild und Text Hilde und Willi Senft