Lunzer See, Mitter- und Obersee #

Lunzersee

Neben dem Erlaufsee, der aber zur Hälfte an die Steiermark fällt, ist der Lunzer See das einzige größere Gewässer der Niederösterreichischen Voralpen. Der idyllisch gelegene, von Waldbergen umgebene See wird vom Seebach durchflossen. Er entwässert zur Ybbs und entspringt am Dürrenstein. Den Seebach aufwärts liegen etwa 150 Höhenmeter oberhalb der „Mittersee“ und weitere 350 Höhenmeter darüber der „Obersee“. Im Schloss „Seehof“, östlich des Sees, befindet sich die „Biologische Station des Instituts für Limnologie (Binnengewässer-Kunde)“ der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, die schon 1906 gegründet wurde. Rund hundert Kilometer markierter Wanderwege rund um den See laden besonders zur Narzissenblüte zu Ende Mai ein. 

Landkarte: F&B Nr. 031 und 051

Steckbrief#

Lunzer See: Länge 1.600 Meter, Breite 600 Meter, Tiefe 34 Meter, Seehöhe 608 Meter Fischmöglichkeit (Forellen, Saiblinge, Koppen und Elritzen), Bootsvermietung, Seebad. Tennis, Tischtennis, Beachvolleyball, vielseitiges Kinderprogramm. Seit 1. Juli 2004 schwimmende See- und Vorbühne. Winter: Langlaufen, Eislaufen, Schlittenfahren, alles auf eigene Gefahr, Kinderschlittenfahren mit Schneejet, Flutlicht- und Nachtskifahren. Tauchsport: Der Lunzersee ist ein warmer und klarer Bergsee (Wassertemperatur bis 25 Grad) mit einer Horizontalsicht bis 10 Meter. Der fischreiche See ist ein Naturdenkmal, weshalb das Tauchen sehr eingeschränkt ist.  
Mittersee: Länge 333 Meter, Breite 50 Meter, Tiefe bis 3 Meter, Seehöhe 766 Meter Obersee: Länge 790 Meter, Breite 300 Meter, Tiefe 15 Meter, Seehöhe 1.146 Meter Der Mitter- und Obersee sind Gebirgsseen mit kristallklarem Wasser, die über Wanderwege erreichbar sind; Baden auf eigene Gefahr.
Information: Gemeinde Lunz am See, A-3293 Lunz am See, Amonstraße 16, Telefon: (07486) 808115, Fax: (07486) 808120, E-Mail: info@lunz.at, Internet: www.tiscover.com/lunz.see



© Bild und Text Hilde und Willi Senft