unbekannter Gast
Bild 'niederoesterreichische_weinstrasse2_small'

Niederösterreichische Weinstraßen#


Bild 'niederoesterreichische_weinstrasse'

Länge:

Mit allen Verästelungen und Abzweigungen rund 800 Kilometer, denn das große Bundesland Niederösterreich ist eben über weite Teile ein Weinland. - Aber man muss ja auf Anhieb nicht alles kennen lernen und so kann man bei selektiver Streckenwahl auch mit 400 Kilometern schon einen recht guten Überblick gewinnen und zum Beispiel auch Wochenende für Wochenende ein neues Stück kennen lernen.

Lage:

Die Niederösterreicher unterscheiden neun Weinbaugebiete (wenn man das kleine Gebiet um Klosterneuburg als eigene Region rechnet). Es gibt acht verschiedene Weinstraßen, wobei jene sechs, die nördlich der Donau liegen, geographisch in einem großen Halbkreisbogen aneinander grenzen, aber zum Teil doch recht unterschiedliche Weine hervorbringen. So folgen wir also der von den Fachleuten getroffenen Einteilung von Süd nach Nord und von Ost nach West: Römerweinstraße Carnuntum - Thermenregion - Klosterneuburg und „Rund um Wien" - Südliches Weinviertel - Marchfeldrand - Oberes Weinviertel: Brünnerstraße und Veltlinerland - Westliches Weinviertel: Von Retz durch das Pulkautal - Wagram - Kamptal - Kremstal - Wachau - Traisental.

Besonderheiten:

Die Weinstraße Niederösterreich führt an die schönsten „Genuss-Plätze" des Landes und berührt einen beachtlichen Teil der 150 niederösterreichischen Weinbauorte. Sie vereint alle acht niederösterreichischen Weinbaugebiete. Urige Kellergassen und die jahrtausendealten Lössterrassen werden genauso erforscht wie das kulturelle Umfeld am Weg. Die Weinstraße führt zu traditionsreichen Heurigen und bodenständigen Buschen-schänken, zu kräftigen Rotweinen und zu den eleganten Weißen. Immer wieder gibt es Überraschungen und Neuentdeckungen an dieser Straße der vielen „Einstiegsmöglichkeiten".


© "Die schönsten Erlebnisstraßen Österreichs" Hilde und Willi Senft