Dank des Autors#

Die Studien und Vorarbeiten, die der Publikation dieses Buches vorausgingen, sowie dessen Veröffentlichung selbst wurden von verschiedenen Seiten verständnisvoll gefördert. An dieser Stelle möchte ich meinen besonderen Dank Herrn Prof. Dr. H. Bielenbere (Institut für Landwirtschaftliches Bauwesen und Ländliches Siedluneswesen der T. U. Graz) aussprechen, der ebenfalls an der Erfassung dieses sinnvollen und schönen Kulturgutes interessiert ist und es mir ermöglichte, die umfangreiche Adressenkartei aller aufgenommenen Ziegelgitter-Objekte an seinem Institut aufzubauen.

Ohne die Hilfe der Steiermärkischen Landesregierung wäre es nicht möglich gewesen, den Band in der vorliegenden Form und mit so umfassender Bebilderung herauszugeben. Herrn Landesrat Prof. Kurt Jungwirth sei für die Subventionierung der Publikation herzlich gedankt. Herr Prof. Dr. Hanns Koren, Präsident des Steiermärkischen Landtages, zeigte sich an der Realisierung des Buchprojektes in überaus freundlicher Weise interessiert und war sofort bereit, sowohl den Autor als auch den Verlag fachkundig und mit großem inneren Engagement für das hier dokumentierte Kulturgut zu beraten. Dies gilt auch für Herrn Landesamtspräsidenten Dr. A. Tropper, der durch ein Rundschreiben an alle Schulen der Steiermark um Mithilfe beim Aufsuchen der noch nicht erfaßten Objekte aufrief. In der Folge trafen beim Verfasser zahlreiche Mitteilungen ein, die das Forschungsmaterial abrunden halfen. Einen ähnlichen Erfolg hatte ein von Herrn Red. Max Mayr von der "Kleinen Zeitung" redigierter Aufsatz über die steirischen Ziegelgitter und ein Kurzfilm im österreichischen Fernsehen, den Frau Dr. Ebba Koller gestaltete. Es ist unmöglich, alle Helfer und Mitarbeiter zu nennen, die in der Folge bereit waren, sich im Dienste der Denkmalpflege mit dem Autor in Verbindung zu setzen und ihn auf wertvolle Objekte hinzuweisen. Der Dank des Verfassers sowie aller heimatkundlich Interessierten ist ihnen gewiß. Für aktive Mithilfe bei der Materialsammlung muß ich jedoch Frau cand. Ing. G. R. Rauscher, cand. Ing. W. Liebermann und Herrn Dr. D. Weiß meinen besonderen Dank aussprechen.

Der Verband Österreichischer Ziegelwerke unterstützte die recht kostspieligen Vorarbeiten auf freundlichste Weise, und auch der "Werkgruppe Graz" muß an dieser Stelle der aufrichtige Dank des Verfassers für die verständnisvolle Förderung des Buchplanes ausgesprochen werden.

Für wertvolle Ratschläge bei der wissenschaftlichen Betreuung des im Entstehen begriffenen Werkes danke ich Herrn Prof. Dr. L. Kretzenbacher (Universität München) und Frau Dr. Maria Grabner (Volkskundemuseum, Graz).

Beim "Verlag für Sammler" wurde das nunmehr vorliegende Werk mit großen Interesse und erfreulichem Einsatz aufgenommen. Hier war es vor allem Herr Dr. Karl Gratzl, der sich aktiv für das Werk einsetzte und die Verbindung zu Herrn Hans Paar herstellte, dem die gefällige Form der Publikation zu verdanken ist.

Frau Dipl.-Ing. Annegrete Vogrin möchte ich abschließend meinen herzlichsten Dank abstatten. Sie war mir eine große Hilfe bei allen mit diesem Buch zusammenhängenden Arbeiten.

Graz, im August 1975
Dipl.-Ing. Hasso Hohmann


© Bild und Texte Hasso Hohmann