unbekannter Gast

Neusiedl am See "Mineralquelle"#

Gemeinde und Pfarre Neusiedl; Bezirk Neusiedl


Neusiedl am See, Mineralquelle

Tourist/Web Info

Tel: 02167 2229
www.neusiedlamsee.at

Wegbeschreibung

A 4 - Abf. Neusiedl am See Neusiedl am See, Burgenland

Wasserentnahme

Quelle frei zugänglich, viel Wasser


Der Ort:#

Die Kleinstadt am Nordufer des Neusiedler Sees mit ihren 5.500 Einwohnern bietet ausgezeichnete Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Sie ist Bezirkvorort mit einem Gericht, einer Kaserne und attraktiven Einkaufsstätten. Im "Pannonischen Heimatmuseum" in der Kalvarienbergstraße 40 sieht man noch das typische Bauernhaus der Gegend mit altem Handwerkszeug, Hausrat und sakralen Gegenständen. Jedes der über 6.000 Exponate ist ein Einzelstück. Die leicht sandigen Böden und das günstige Klima bringen fruchtig-elegante Qualitätsweine. Die natursüßen Auslesen, Eisweine oder verschiedenen Traubenbrände sind vom Feinsten. Hier hat der Surfer und Segler (auch Eissurfer und Eissegler) ein ideales Übungsgebiet, der See ist Austragungsort vieler Weltmeisterschaften. Die Reitercsarda mit ihren Fuchsjagden, Gelände- und Wanderritten nach Ungarn gehört zu den führenden Reitsportbetrieben des Burgenlands.

Neusiedl am See, Mineralquelle

Der Weg zur Quelle:#

Man findet die Quelle im Gebäude der Bezirkshauptmannschaft. Um hierher zu kommen, fährt man auf der Hauptstraße durch den Ort, bis zu einer großen Kreuzung (die obere Hauptstraße wird hier zur Eisenstädterstraße). Gleich im Anschluss an das Gebäude der BH (Richtung Messegelände) führt ein schmaler Weg zu einem Parkplatz. Bis zum Schranken kann man fahren, dann geht man wenige Schritte an einer mit wildem Wein bewachsenen Mauer zu einer grauen Metalltür. Laut Auskunft ist diese Tür immer offen. Einige breite Stufen gehen hinab zur Entnahmestelle. Licht gibt es keines, ein Nachtbesuch ist also nicht anzuraten.

Quelle und Wasser:#

Die Quelle ist stark eisenhältig und wird von der Bevölkerung wenig genützt. Tatsächlich ist der Geschmack um einiges metallischer als z. B. in Illmitz, von einem neutral schmeckenden Mineralwasser kann man also nicht sprechen. Wenn man aber in der Gegend ist, sollte man sich ein paar Flaschen abfüllen, denn nicht nur der Körper, auch Pflanzen reagieren ausgesprochen erfreulich. Kaffee und Tee werden ausgezeichnet, besser als man es normalerweise gewöhnt ist.

Neusiedler See



© "Heilige Quellen in Österreich" von Siegrid Hirsch und Wolf Ruzicka.