unbekannter Gast

Der römische Limes in Österreich#

Welterbe | Geschichte | Fundorte | Institutionen | Karten | Museen | Glossar | Links & Downloads | Kontakt


Bild 'LimesBanner'

Willkommen an der römischen Donaugrenze#

Die Grenzanlagen des römischen Reiches – lat. limes bzw. ripa genannt – sind in Europa eines der größten Bodendenkmale. Sie prägen mit ihrer fast fünfhundertjährigen Geschichte zahlreiche Kulturlandschaften und bilden die Keimzelle vieler europäischer Städte.

Im Vergleich mit anderen römischen Grenzabschnitten hat sich in Österreich noch eine große Anzahl von hochaufragenden Befestigungsanlagen von hervorragender Bedeutung erhalten, die besser bekannt gemacht werden sollen.

Donaulimes UNESCO Welterbe Projekt – Der römische Limes in Österreich (Plakat, PDF-Datei, 1,25 mb)



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at


Bild 'EU'
Bild 'bmukk'
Bild 'OÖ-Kultur'
Bild 'Landesmuseum-OÖ'
Bild 'Wien-Kultur'
Bild 'stadtarchäologie'
Bild 'Kultur-NÖ'


stimmt fünfhundertjährig?

-- Pachl W, Donnerstag, 2. April 2015, 10:03


--> Mit "fünfhundertjähriger Geschichte" soll zum Ausdruck gebracht werden, dass der Limes 500 Jahre lang benutzt wurde. Wie ja angegeben, wurde er vor fast 2.000 Jahren gebaut.

-- Maurer Hermann, Mittwoch, 8. April 2015, 13:18