unbekannter Gast

Gerichtshöfe (Siedlungsschicht und Abfallgruben)#

Allgemeines#

Das OÖLM (Ch. Schwanzar) führte 1995 in den beiden Innenhöfen des Gerichtsgebäudes, Stadtplatz 31 (Parzellen 106 und 302), 1995 eine Grabung durch. Unter neuzeitlichen und mittelalterlichen Mauerresten wird eine 20 cm starke römerzeitliche Siedlungsschicht festgestellt, die sich vermutlich am Siedlungsrand befand, wie Abfallgruben erkennen lassen.

Grabungsjahr: 1995

Grabungsleitung: Oberösterreichische Landesmuseen#

Literatur#

  • Ch. Schwanzar, Der Donaulimes in Oberösterreich, in: J. Leskovar, Ch.Schwanzar und G. Winkler (Hg.), Worauf wir stehen. Archäologie in Oberösterreich, 2003 (Kataloge des Oberösterreichischen Landesmuseums, Neue Folge; 195), 101-112, 102ff.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Terra Sigillata, Tierknochen

Fundobjekte: Terra Sigillata, einheimische Keramik, Tierknochen.

Aktueller Verwahrort: Oberösterreichische Landesmuseen - Schlossmuseum

Dokumentation: OÖLM

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at