unbekannter Gast

Parz. 335/1 (Holzbau, Ofen, Planierschicht)#

Allgemeines#

Die archäologischen Untersuchungen durch das BDA (M. Krenn, B. Leingartner, U. Anzenberger) wurden auf der Parzelle 335/1 (Gelände der Fa. Büscher und Hoffmann) 2008 abgeschlossen.

Im Bereich des östlichen Streifenhauses, das 2007 aufgedeckt wurde (FÖ 46, 2007, 43f.), kamen parallel liegende verkohlte Holzbohlen und Reste von Wandmalerei zutage. Eine Planierschicht mit zahlreichen Funden des 3./4. Jahrhunderts befand sich östlich des Holzgebäudes, darunter lag ein aus Flusskiesel gesetzter Ofen. Eisenschlacken deuten auf eine Metall verarbeitende Werkstatt. Weitere Befunde von Kiesellagen waren zerstört.

Abschließend lassen sich die Befunde als Streifenhäuser, die entlang einer NO-SW verlaufenden Straße errichtet worden waren, teils aus Stein, teils Holzbauten, erkennen. Zwischen den Gebäuden lagen Werkstätten, die Buntmetall, Eisen und Bein verarbeitenden. Das Fundmaterial datiert in das 3. bis 4. Jahrhundert, im 5. Jahrhundert war das Areal bereits verlassen.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 2008

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundbericht Österreich 47, 2008, 49.

Funde#

Fundobjekte: Fundmaterial des 3. bis 4. Jh.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at