unbekannter Gast

Parz. 335, 336 (Steingebäude, Straße, Holzbauten)#

Allgemeines#

Auf Ackerparzelle 335 KG Lorch wurde vor der Umwidmung in Bauland eine Untersuchung das BDA (H. Ubl) angesetzt. Auf dem "Lössl-Acker" wurde vor einigen Jahren der Fund eines Silberhortes gemacht. 1983 konnte in einer Sondierung der Fundort nicht festgestellt werden, jedoch Mauerzüge, die eine Verbauung des Areals im 2. bis 4. Jh. beweisen. Die Parzelle wurde damals unter Denkmalschutz gestellt. 1996 zeigten sich die Befunde durch Erosion, Steinraub und Ackerarbeiten stark geschädigt.

Auf Parz. 335/7 wurden Steinfundaments zweier mehrräumiger Häuser A und ergraben, die auch Holzanbauten zeigten. Auf Parz. 335/8 wurden Trockenmauerfundamente und eine Schlauchheizung des Hauses C aufgedeckt, das Innenhöfe und eine Hofmauer besaß.

Auf Parz. 335/16 wurde drei Häuser D-E, F und G entdeckt. Hier wurde die bereits auf Parzelle 335/8 festgestellte Straße aufgedeckt, die in ihrer NW-SO Richtung noch den heutigen Ackergrenzen folgt. Verfärbungen eines größeren Holzbaus wurden erkannt.

Auf der benachbarten Parzelle 336 wurde im nördlichen Bereich ein mehrphasiges Haus angeschnitten.

Grabungsjahr: 1996

Literatur#

  • Fundbericht Österreich 35, 1996, 40ff.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at