unbekannter Gast

Parz. 968/1, 972, 973, 977, 978, 979, 986, 987, 944/1, 995/1 (Gruben, Fundament aus Stein, Donaualtarm?)#

Allgemeines#

Auf der geplanten Eulenstraße und der Einbindungsstraße zur neuen Bundesstraße B1 wurde die 2007 begonnene Untersuchung (BDA, M. Krenn, B. Leingartner, U. Anzenberger) fortgesetzt.

Auf den Parzellen 968/1, 972, 973, 977, 978, 979, 986, 987, 944/1, 995/1 konnten vereinzelt Grubenobjekte erkannt werden, drei zylindrisch ausgeformte Objekte deuten auf Vorratshaltung hin.

Im nördlichen Bereich des untersuchten Areals nahe der Bundesstraße wurde auf den Parzellen 968/1 und 969 fluviale Sedimente n einer markanten Vertiefung entdeckt; es könnte sich dabei um einen Donau-Altarm handeln, der in NW-SO Richtung verlief.

Auf Parzelle 972 kamen Fundamente aus trocken gesetzten Flusskiesel zutage, die 11m weit verfolgt werden konnten. Eine Ausrissgrube schloss sich im rechten Winkel an. 14m südlich davon lagen mehrere Abfallgruben (Material des 3. Jh.).


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 2008

Literatur#

  • Fundbericht Österreich 47, 2008, 45.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at