unbekannter Gast

Frühe Gräber Plochbergergründe/Stadelgasse#

Lage#

Ortsteil: Plochbergergründe

Gemeinde: Enns

Katastralgemeinde: Enns

Kg-Nr: 45102

Denkmäler#

Der früheste Bestattungsplatz im Ennser Raum befand sich südlich der Stadlgasse, westlich der frühen Siedlung. Meist Urnenbestattungen, aber auch Brandschüttungsgräber, Grabstelen und die Basis eines Grabbaus konnten festgestellt werden. Im Osten folgte die frühe Siedlung. Wieweit sich die Gräberstraße nach Westen ausdehnte, ist ungewiss. Inschriftsteine von Grabmonumenten lassen eine Belegung bis um 250 n. Chr. erkennen. Vielfach wurden die Grabsteine als Spolien für Steinkistengräber im spätantiken Gräberfeld Ziegelfeld wieder verwendet.

Kategorie: Bestattungsplatz

Urnen, Grabbau, Grabreliefs in situ.

Zeitstellung#

Datierung: 80 AD - 250 AD

spätes 1. Jh. bis um 250 n. Chr. (Grabbeigaben, Inschriftsteine)

Phase: Römische Kaiserzeit


Forschungsgeschichte#

Die ältere Bezeichnung "Plochbergergründe" geht auf den Meierhof des Schlosses Hohenlohe zurück; hier wurden bereits im 19. Jahrhundert Urnen gefunden. Nachdem in den 70-er Jahren bei der dortigen Ausgrabung von H. Ubl wieder Urnen geborgen worden waren, stellte man 1995 fest, dass nördlich der Stadlgasse kein Hinweis auf Bestattungsplätze gegeben war. Im Hohenlohe-Park konnte der Grabbau einer Ädikula nachgewiesen werden.

1994: Parz. 114 - Stadlgasse (Stelenfundament)

1983: Plochbergerfeld (Grabstein)

1974: Parz. 101/2 Stadlgasse (12 Urnen, Grabbau, nördl. Bereich der Häuser A-D)

1973: Parz. 101/2 Stadlgasse (frühe Urnen, Häuserzeile, Bebauungsschema, Fresko, späte Holzbauten, Steinbruch, Münzfund)

1950: Stadlgasse - Limesstraße (Urne)

1931: Straßenwinkel Lorch (Brandgräber)

1890: Hohenlohe-Park (Urnen)

1890: Plochberger Hof (Grabdenkmäler, Urnen)

1854: Bundesstraße Kilometer 19,6 (Straßenbefund, Gebäude, Brandhorizont, Grabsteine, Körperbestattungen)

1844: Mauthausener Straße (Gräber, Ziegelplattengrab)

Literatur#

  • H. Vetters, Zu den Spolien aus den Steinkistengräbern des Ziegelfeldes, Forschungen in Lauriacum 4/5, 1957, 195ff.
  • H. Ubl, Fundbergung und Notgrabung im Legionslager Enns, Pro Austria Romana 24, 1974, 28f.
  • G. Wlach, Die Gräberfelder von Lauriacum, Mittelungen des Museumsvereins Lauriacum 28, 1990, 7-20, 8.
  • H. Ubl, Lauriacum. Die zivilen Siedlungsräume, in: M. Sasel Kos u. P. Scherrer, The autonomous towns of Noricum and Pannonia - Die autonomen Städte in Noricum und Pannonien, Band 1 Noricum, 2002, 257-275 (= Situla; 40), 262.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at