unbekannter Gast

Georgenberg (Brand- und Körpergräber)#

Allgemeines#

Auf dem Georgenberg wurden 1978-79 vom Bundesdenkmalamt (W. Sydow) Suchschnitte angelegt und ein römischer Bestattungsplatz entdeckt. Die Gräber (Brand- und Körperbestattungen) waren in eine natürliche Mulde, die 2m in das Konglomeratgestein eingetieft ist, gebettet. In dessen Mitte wurde das Fundament eines kreisrunden Baues mit 2,76m Durchmesser festgestellt, zu dem ein gepflasterter Weg führte und der als Grab- oder Kultbau gedeutet wird. Im Inneren befand sich Knochenklein und Asche. Die Beigaben der Bestattungen lassen eine Belegung um 200 n. Chr. bis in das frühe 4. Jh. zu.

Weiters wurden die Abhänge des Georgenberges untersucht und keine römerzeitliche oder frühere Siedlungsbeweise erbracht.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1978-1979

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 18, 1979, 472.
  • W. Sydow, Eine römische Nekropole auf dem Georgenberg in Enns, Fundberichte in Österreich 20, 1981, 187-198.

Funde#

Kategorie: Glasgefäße, Keramikgefäße, Münzen, Teile von Tracht und Bekleidung, Tierknochen

Fundobjekte: Balsamare, Keramik (auch: Urnen), Münzen, Fibel, Tierknochen.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at