unbekannter Gast

Gräberstraße Kristein#

Lage#

Gemeinde: Enns

Katastralgemeinde: Kristein

Kg-Nr: 45105

Denkmäler#

An der Wiener Bundesstraße (Alte Landstraße) nach Kristein entstand bereits vor der Errichtung des Legionslagers eine Gräberstraße, die sich östlich und westlich des Kristeinerbaches ausstreckt. Urnengräber überwiegen gegenüber einfachen Erdbestattungen. Architekturteile verweisen auf Grabbauten. An mehreren Stellen konnte der antike Straßenkörper festgestellt werden. Bis auf wenige Ausnahmen scheint der Begräbnisplatz in der mittleren Kaiserzeit genutzt worden sein.

Kategorie:

Bestattungsplatz Urnenbestattungen, Brandschüttungsgräber, Bustumgräber; Erdbestattungen, Holzsärge; Grabbauten;

Zeitstellung#

Datierung: 100 AD - 300 AD

frühe Gräber um 100 n. Chr., Münzbeigaben Vespasian bis Probus (Wlach 1990, 12).

Phase: Römische Kaiserzeit

Forschungsgeschichte#

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wurden entlang der Straße nach Kristein (früher Bundesstraße B1) mehrere Urnengräber und Körperbestattungen gefunden, die J. Schicker 1933 veröffentliche, und in eine Gräberzone "Kristein-West" und "Kristein Ost", westlich bzw. östlich des Kristeinbaches, teilte. Durch Sand- und Schotterabbau (Koblinger) kam es immer wieder zu Bergungen von Gräbern.

2006: Parz. 525/44 (4 Körperbestattungen, 14 Bustumgräber, 14 Urnen)

2005: Parz. 525/44 KG Kristein (18 Körper-, 34 Brandbestattungen)

2004: Parz. 525/45 KG Kristein (46 Körperbestattungen, 14 Urnen, 4 Bustumgräber)

1993: Parz. 1132 (Wohnbauten, Werkstätten, Lager eines Keramikhändlers, spätantike Körperbestattungen, Urnen)

1982: Parzelle 520 (Mauerwerk, Bestattung?)

1956: Kristein (Urne)


Forschungsgeschichte (Fortsetzung)#

1949-1950: Kristein (Bestattungen)

1938: Parz. 525/5 (Gräber, Straßenbefund)

1937: Kristein (Gräber)

1934: Sandgrube Koblinger (Urne)

1932: Sandgrube Koblinger (Skelettgrab)

1931-1932: Kristein Nr. 40 (Grabdenkmal, Urnen, Körperbestattungen)

1930: Kristein km 18,8 (Körpergrab, Gruft)

1930: Kristein Nr. 34 (Bestattungen)

1930-1931: Transformatorstation (Urnengräber)

1929: Kristein Nr. 22 (Körpergrab, Streufunde)

1929: Parz. 570/1 (Grabkammer)

1929: Straßendamm zur neuen Brücke (Urnengräber, Grabdenkmal)

1927-1932: Gasthof Linninger (Urnen)

1927: Kristein Nr. 26 (Brandgrab)

1927: Kristein Nr. 3 (Körperbestattungen, beigabenreiche Kinderbestattung)

1926-1927: Sandgrube Winkelmayr (Skelettgrab, Mauerzüge)

1925-1927: Kristein (Urnengräber, Grabdenkmal)

1925: Kristein Nr. 3 (Körperbestattung)

1923: Kristein - Koblinger (mehrere Brandgräber)

1921: Kristein (Gräber)

1914: Kristein - Koblinger (Urnen, Körpergräber)

1904: Kristein Nr. 3 (Urnen)

1880: Kristein - Ebersteller Überlände (Grabkammer)

1880: Kristein Nr. 3 (Urnen, Körperbestattungen)

1844: Wirtschaftshof Stegmaier (Grabkammer)

Literatur#

  • J. Schicker, Die heidnischen Friedhöfe und die Limesstraße bei Lauriacum, Der Römische Limes in Österreich 17, 1933, 86-116.
  • G. Wlach, Die Gräberfelder von Lauriacum, Mittelungen des Museumsvereins Lauriacum 28, 1990, 7-20., 8ff.
  • Fundberichte aus Österreich 45, 2006, 47.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at