unbekannter Gast

Parz. 570/1 (Grabkammer)#

Allgemeines#

Bei Kilometer 18,8, nahe dem nördlichen Rand der Bundesstraße, wurde 1930 auf Parzelle 570/1 eine aus Ziegeln gemauerte Grabkammer entdeckt und von J. Schicker dokumentiert, als für den Bau der Gastwirtschaft der Zuckerfabrik der Erdaushub vorgenommen wurde. In 1,2 m Tiefe wurde eine aus Ziegeln gemauerte Grabkammer von 2,35 x 1,17m Größe und 90 cm Höhe freigelegt (J. Schicker), versehen mit einem Pflasterboden und Gewölbe. Auf einer verwitterten Platte aus Blei lagen die Reste eines Skelettes. 12 Nägel deuten auf einen Holzsarg hin. Keine Beigaben, die Ziegeln datieren in die Zeit 180 - 300 n. Chr.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1929

Grabungsleitung: Museumsverein "Lauriacum" Enns

Literatur#

  • J. Schicker, Die heidnischen Friedhöfe und die Limesstraße bei Lauriacum, Der Römische Limes in Österreich 17, 1933, 86-116, 90 und 110ff.

Funde#

Kategorie: Varia-Metall, Ziegel

Fundobjekte: Ziegeln, Nägel.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at