unbekannter Gast

Parz. 1065/11 (Principia, Hütten, Öfen, Fahnenheiligtum, Datierung der letzten Umbauten)#

Allgemeines#

Auf Parzelle 1065/11 KG Enns wurde eine Notgrabung aufgrund eines Bauvorhabens vom BDA (H. Ubl) durchgeführt. Die Parzelle liegt im westlichen Bereich der von M. v. Groller ergrabenen Principia.

1997 wurde ein Areal schichtenweise abgetieft, um einen stratigraphischen Befunde zu erreichen. Im Areal befand sich die SW-Ecke der Principia, die Straße um dieses und ein im Westen außerhalb liegendes Haus. In Raum 1 der principia wurde über einem Terrazzoboden eine eingebaute Schlauchheizung festgestellt, der Fußboden fehlte. Die mehrschichtige Schotterstraße zeigte eine Überbauung mit mehreren Hütten. An die Westmauer angelehnt befanden sich mehrere Öfen, die von einem Dach geschützt wurden. Bruchstücke zerschlagener Bronzestatuen verweisen auf Einschmelzung von Buntmetall. Im nördlichen Bereich des Grabungsareals wurde eine Hütte mit Herdgrube erkannt, die sich in das 5. Jh. datieren lässt. 1998 konnte der Terrazzoboden des Fahnenheiligtums ergraben werden; eine Münze auf dem Boden des angrenzenden Raumes datiert die letzten Umbauarbeiten in die Mitte bis in das 3.Viertel des vierten Jahrhunderts.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1997-1999

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundbericht Österreich 36, 1997, 36f.
  • Fundbericht Österreich 37, 1998, 44.
  • Fundbericht Österreich 38, 1999, 43.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at