unbekannter Gast

südöstliche Mauer (Toranlage, Mauer)#

Allgemeines#

Am bereits 1904 freigelegten südliche Torturm an der porta principalis dextra wurde die Ausgrabung der Limeskommission (M. v. Groller) 1908 in Richtung Ostecke fortgesetzt. Zunächst konnte der zweite, nördliche Torturm freigelegt werden, der nach einer durch einen Mittelpfeiler geteilten Tordurchfahrt in 12,75 m Abstand folgte. Die Durchfahrten hatten eine lichte Weite von 5,5m.

Die Umfassungsmauer konnte in den Fundamenten und im aufgehenden Mauerwerk bis 45cm ergraben werden. In 45m Entfernung folgte ein Zwischenturm. Nach der Eintragung des Befundes in den Karten bemühte sich der Ausgräber um die Verortung der weiteren Toranlagen (Groller 1910, Fig.4). Mehrere Schnitten erkundeten die Grabensysteme an der Außenseite.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1908

Grabungsleitung: Limeskommission

Literatur#

  • M. Groller, Die Grabungen im Lager Lauriacum und dessen nächster Umgebung im Jahre 1908, Der Römische Limes in Österreich 11, 1910, 1-60, 3ff.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at