unbekannter Gast

Parz. 326/1, 326/6 (59 spätantike Gräber, Abfallgruben, Münzfund)#

Allgemeines#

Anlässlich der neuen Trasse der Nordumfahrung von Enns, Bundesstraße B1, wurden nordöstlich des Legionslagers 2007 die Parzellen 326/1 und 326/6 KG Enns durch das BDA (M. Krenn, Y. Lens und B. Leingartner) untersucht.

Weitere 59 Gräber mit 61 Körperbestattungen konnten aufgedeckt werden. Im Norden lag ein NW-SO verlaufender Graben von 0,8 m Breite und 0,3m Tiefe, der drei Bestattungen aufwies. Etwa 25m nördlich davon lagen drei Gräber. Direkt am Geländeabbruch fand sich eine singuläre Bestattung.

Das Reihengräberfeld wurde erst ab dem 4. Jahrhundert belegt. Ziegel des Dux Ursicinus, die für Ziegelplattengräber verwendet wurde, zeigen eine Benutzung nach valentinianischer Zeit.

Im südlichen Bereich der Ausgrabung fanden sich mehrere Grubenobjekte mit Fundmaterial des 3. Jahrhunderts. In einer Grube 50m nördlich des Gräberfeldes wurden 100 Münzen, Antoniniane, datiert von Gallienus (253-268) bis Carinus (283-285), geborgen.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 2007

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 46, 2007, 39f.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Münzen, Teile von Tracht und Bekleidung

Fundobjekte: Keramik (Faltenbecher, grautoniger Henkeltopf); Bronzearmreifen, Glasperlen, Ohrringe, Gürtelschnallen. 100 Münzen (Antoniniane Gallienus bis Carinus).

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at