unbekannter Gast

Straße aus der porta decumana#

Allgemeines#

Im Anschluss an die Ausgrabung der Limeskommission (M. v. Groller) 1908 wurden vor der porta decumana nach einer aus dem Lager führenden Straße gesucht. In geringer Tiefe stieß man auf den Befund einer Straße, die bis zur Reichsstraße Wien-Linz verfolgt werden konnte. Die durch Pflügen beeinträchtigte Straße hatte eine Breite von etwa 5,5m und bestand aus Schichten von Kies, Sand und Lehm. Rollkiesel könnten als Pflasterung gedient haben. M. v. Groller stellte richtig fest, dass diese Straße auf die außerhalb des Lagers verlaufende Limesstraße treffen müsste.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1908

Grabungsleitung: Limeskommission

Literatur#

  • M. Groller, Die Grabungen im Lager Lauriacum und dessen nächster Umgebung im Jahre 1908, Der Römische Limes in Österreich 11, 1910, 1-60, 36f.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at