unbekannter Gast

Eichbergerstraße/Brucknerweg (Gräbchen, Gebäudekomplex, Siedlungsschichten, Abfallgruben)#

Allgemeines#

Auf den Parzellen 131 und 134, dem sogenanntem Spittacker am nordöstlichen Ausläufer des Eichberges, wurde aufgrund des Neubaus eines Altersheimes eine Notgrabung des OÖLM Linz (L. Eckhart, W. Podzeit) durchgeführt.

Suchgräben wurden angelegt, im S schloss das Gräberfeld Espelmayrfeld, im W die Therme an; das Areal wurde im S durch die Eichbergstraße, im W durch den Brucknerweg begrenzt. In diesen Schnitten wurden Kulturschichten mit Ziegelbruch und Wandputzstücken, Abfallgruben mit Siedlungsabfall, Gräbchen entdeckt. In der südwestlichen Ecke des Areals fand man Mauern eines mehrräumigen Gebäudes, das sich unter der rezenten Straße fortsetzte. Eine Fläche des Baus von 8,20 x 3,7 m, teilweise mit Hypokaustenheizung, in Rollstein-Trockenmauern wurde freigelegt. Der Befund zeigte mehrere Bauphasen.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1964

Grabungsleitung: Oberösterreichische Landesmuseen

Literatur#

  • Fundbericht Österreich 8, 1961-65, 110.
  • Jahrbuch des oberösterreichischen Musealvereines 110, 1965, 170f.
  • Pro Austria Romana 15, 1965, 2f.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Terra Sigillata, Münzen, Teile von Tracht und Bekleidung, Varia-Metall, Werkzeuge und Geräte, Ziegel, Tierknochen

Fundobjekte: Keramik; Terra Sigillata; Münzen; Beinnadeln, Bronzenadel; Nägel, Beschläge; Messer; Ziegel; Tierknochen;


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at