unbekannter Gast

Parz. 435/1 (18 spätantike Körperbestattungen, mehrphasiges Gebäude, Abfallgruben)#

Allgemeines#

Auf Parz. 435/1 KG Lorch wurde vor der Errichtung eines Einkaufszentrums eine Untersuchung durch das BDA (B. Muschal) angesetzt, die westlich der bis dahin erforschten Zivilstadt liegt.

2004 wurde der westliche Teil der 16.700m² großen Parzelle untersucht. Auf dem 8.000 m² großen Grabungsareal traten im nördlichen Bereich überraschend 18 spätantike Körpergräber auf. Es handelt sich um einfache Erdbestattungen, Beisetzungen in Ziegelplattengräber und Holzsärgen, die in die Spätantike (4. Jh., eventuell auch Anfang 5. Jh.) datiert werden. Es zeigte sich keine Nutzung zu früherer Zeit.

Im Südwesten des Areals wurde ein mehrphasiger Bau freigelegt, der noch zu den westlichen Ausläufern der Zivilstadt gehört. Östlich und nördlich davon fanden sich Abfallgruben, die hauptsächlich mittelkaiserzeitliches Fundmaterial enthielten.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 2004

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundbericht Österreich 43, 2004, 46 (irrtümlich unter KG Enns geführt).

Funde#

Kategorie: Glasgefäße, Keramikgefäße, Münzen, Teile von Tracht und Bekleidung

Fundobjekte: Gräber: Glasbecher, Glasflaschen, Tongefäße, Münzen, Fibeln, Fingerringe, Ohrringe, Armreifen, Perlenhalskette, Gürtelteile.

Aktueller Verwahrort: BDA

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at