unbekannter Gast

Parz. 101/2 Stadlgasse (12 Urnen, Grabbau, nördl. Bereich der Häuser A-D)#

Allgemeines#

1974 wurde die Ausgrabung auf Parzelle 101/2 (sogenannte Plochbergergründe) durch das BDA (H. Ubl) fortgesetzt. In Straßennähe wurde ein Brandgräberfeld von 12 Urnengräbern und die Reste einer Ädikula aus Konglomeratgestein freigelegt, die mit Marmorplatten verkleidet waren. Datierung des Fundmaterials laut dem Ausgräber in die Zeit der späten Flavier bis Trajan.

Die bereits in den vorangegangenen Ausgrabungen 1972-73 erkundeten Häuser wurden in ihren nördlichen Bereichen untersucht. Der Suchgraben SG 1/72 aus der Ausgrabung 1972 wurde weiter untersucht. Haus A mit der östlich angrenzenden Straße konnte freigelegt werden. Im Haus A wurde unter dem Estrich ein Antoninian im sterilen Lehm gefunden, der das Haus in das späte 3. Jh. datiert. Von Haus B wurden alle Nordräume ergraben, die Heizungsanlagen aufweisen. Der NO-Bereich des Hauses D wurde untersucht.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1974

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundbericht Österreich 13, 1974, 121.
  • Pro Austria Romana 24, 1974, 35.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Terra Sigillata, Münzen, Baumaterial aus Stein

Fundobjekte: Keramik, Barbotine- und Applikensigillata, Münzen


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at