unbekannter Gast

Parz. 101/2 Stadlgasse (frühe Urnen, Häuserzeile, Bebauungsschema, Fresko, späte Holzbauten, Steinbruch, Münzfund)#

Allgemeines#

1973 wurde die Ausgrabung auf Parzelle 101/2 (sogenannte Plochbergergründe) durch das BDA (H. Ubl) fortgesetzt. Die bereits 1972 ergrabenen Häuser wurden in Flächengrabungen weiter aufgedeckt, ein weiters Haus E entdeckt, und in Suchschnitten die Stratigraphie und Ausdehnung der Siedlung erkundet. Ein Münzfund mit 32 Antoninianen um 270 n. Chr. lag in der Gosse der Straße.

Die Befundsituation konnte soweit abgeklärt werden, dass zwei Gebäudekomplexe in Reihe angeordnet durch eine N-S verlaufenden 2,6 m breiten Schotterweg erschlossen worden waren, ein weiterer war 2,7 m breit. Die Anordnung verweist auf eine rasterförmige Anlage. Die jüngere in Holzbauweise errichteten Häuser folgten nicht mehr diesem Schema, ein Ziegelstempel der legio II Italica wurde sekundär in der jüngeren Periode verwendet.

Haus E: Fundamentausrißgruben; das Fehlen von Estrichen lässt den Ausgräber ein Wirtschaftsgebäude vermuten. Haus B: das figurale Fresko, das Amor und Psyche zeigt, wurde im Auftrag des Museumsvereins Enns Lauriacum restauriert. In den nördlichen Bereichen fanden sich zwei Urnenbestattungen des späten 1.Jh.bis frühen 2. Jh., die 20 m voneinander entfernt aufgefunden worden waren. Im SG 3/73 wurde ein kleiner Steinbruch angefahren, wo Nagelfluh (Konglomeratgestein) abgebaut worden war, wie Schürfspuren von antiken Werkzeugen zeigen. Die Hohlräume, die durch den Abbau entstanden, waren mit Kulturschutt gefüllt.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1973

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA, Museumsverein "Lauriacum" Enns

Literatur#

  • Fundbericht Österreich 12, 1973, 112ff.
  • H. Ubl, Die Rettungsgrabung auf den "Plochberger-Gründen", Mitteilungen des Museumsvereines Lauriacum 11, 1973, 15-19.
  • Pro Austria Romana 24, 1974, 5ff.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Terra Sigillata, Münzen

Fundobjekte: Urnengräber: Padana, Münzen. Siedlung: Keramik; Terra Sigillata; Bronzestatuette eines tanzenden Lars; Venusrelief aus Pfeifenton, fragmentarisch; Bleiphiole für Medikamente; Ziegel;

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at