unbekannter Gast

Parz. 101/2 Stadlgasse (Häuserzeile Fachwerkbauten, "Psycho-Fresko", späte Holzbauten, Bestattung 5. Jh.)#

Allgemeines#

Auf Parzelle 101/2 , den sogenannten "Plochbergergründen", wurde eine Notgrabung des BDA (H. Ubl) angesetzt, wobei zunächst Suchgräben angelegt wurden. Eine Flächengrabung 1972-1973 legte in Folge vier Gebäude frei. Die Befunde befanden sich nur wenige Zentimeter unter der Erdoberfläche auf einem langgestreckten Hügel südlich der Stadlgasse (Limesstraße).

Die Häuser erhielten von O nach West die Bezeichnungen D, B, A, C.

Haus D: vier N-S verlaufende Steinmauern
Haus B: Raum mit Hypokausten und Präfurnium im Norden, darüber eine Ziegeldecke mit Terrazzoestrich. Das mehrräumige Gebäude war in Fachwerkbauweise mit Rutenputzfüllung errichtet. Die Wände waren verputzt und hatten bemalte Wände. Es folgte mechanische Zerstörung und eine zweite Bauphase, in der auf einem kleinen Teil der Fläche wieder ein Hypokaustum errichtet wurde. Hier wurde das sogenannte "Psychofresko" gefunden, das restauriert im Museum Enns Lauriacum ausgestellt ist.

Haus A: Ältere Fundamente aus Rollschottermauern. Mehrere Räume wurden durch einen Zubau ergänzt. Fachwerkbauweise; Wandmalerei. Die frühen Bauten zeigen die ersten Umbauten Ende des 2.Jh. (datiert durch Terra Sigillata). Haus C: einräumig, Estrich fast vollständig erhalten, südlich davon die Körperbestattung eines Mädchens (5.Jh., datiert durch Schmuck).

Über diesen Befunden zeigte sich eine jüngere Phase mit Pfostenlöchern, die auf Holzbauten verweisen ( Funde: Pfeilspitze, Daumenschutzplatte) und eine Aschengrube.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1972

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundbericht Österreich 11, 1972, 109f.
  • H. Ubl, Die Rettungsgrabung auf den "Plochberger-Gründen", Mitteilungen des Museumsvereines Lauriacum 11, 1973, 15-19.
  • Jahrbuch des oberösterreichischen Musealvereines 118/I, 1973, 43ff.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Terra Sigillata, Teile von Tracht und Bekleidung, Varia-Metall, Waffen / militärische Ausrüstung, Werkzeuge und Geräte, Ziegel, Wandmalerei (-fragmente)

Fundobjekte: Grab: Kette mit blauen Glasperlen und Bernsteinscheibe (5. Jh.). Siedlung: Keramik; Terra Sigillata; Münzen (FÖ 11, 1972, 191ff.); Fibel; Beschläge, Metallfragmente; Pfeilspitze, Daumenschutzplatte, Lanzenspitzen, Pfeilspitzen; Spinnwirtel, Messer, Mauerkelle, Scheren, Stili; Ziegel; Wandmalerei;

Aktueller Verwahrort: Museum Lauriacum - Römermuseum in Enns

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at