unbekannter Gast

Parz. 121/2 Borromäerinnen (ältere Holzbauten, Brunnen, Gebäude, Bad, Straße)#

Allgemeines#

Auf der Parzelle 121/2 an der Kreuzung Stadlgasse/Bahnhofweg auf den Borromäerinnengründen wurde eine zweite Ausgrabung (nach 1992-1993) durch das BDA (H. Ubl) durchgeführt. Die Grabungsfläche wurde durch eine nach NW verschwenkte Straße geteilt. Beiderseits lagen Wohnbauten mit Heizungen und Apsiden; im SW des westlichen Gebäudes fand sich ein allein stehendes kleines Badegebäude. Im NW des Areals konnten ältere Holzbauten und eine platzartige Erweiterung festgestellt werden. In Brunnen wurde vor einer möglichen Untersuchung durch Baggerarbeiten zerstört.

1995 wurde versucht, den Brunnen freizulegen; nach einer Absicherung konnte der Brunnen bis in eine Tiefe von 9,8 m untersucht werden. Spärliche Kleinfunde kamen zutage. Im Straßengraben wurde ein sehr gut erhaltener Pferdeschuh geborgen.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1994-1995

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundbericht Österreich 33, 1994, 438.

Funde#

Fundobjekte: Fundmaterial spätes 2. bis 5. Jh. Pferdeschuh

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at