unbekannter Gast

Parz. 281/17 (Gebäudemauern, Siedlungsschichten, Schotterweg)#

Allgemeines#

Im unteren Schlosspark wurde bei einem Kelleraushub auf Parzelle 281/17 römisches Mauerwerk angefahren und vom BDA (H. Ubl) untersucht. An den Nord- und Ostprofilen der Baugrube wurden drei übereinander liegende Siedlungsschichten erkannt. Die beiden ersten Phase wurden mit einem Brandhorizont abgeschlossen, die letzte folgte in Steinausbauten (auch Gußmauerwerk). Die Mauern in Rollschotterfundamenten und Estriche gehörten zu zwei Gebäuden; im Süden konnte ein 1m breiter, in N-S Richtung verlaufender Weg festgestellt werden.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1971

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundbericht Österreich 10, 1971, 89f.
  • H. Ubl, Archäologische Untersuchungen in Lauriacum, Mitteilungen des Museumsvereines Lauriacum 10, 1972, 19-24.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Werkzeuge und Geräte, Sonstiges

Fundobjekte: Keramik; spatelförmiges Gerät aus Bein; Nachbildung einer weiblichen Brust aus Ton;

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at