unbekannter Gast

Stadlgasse (Straßenbefund, Siedlungsschicht)#

Allgemeines#

Für eine Wasserleitung wurden in der Stadelgasse ab der Kreuzung mit dem Bahnhofweg 5 ca. 270 m bis zum Haus Jh. Stöllner (Parzelle 542) am nördlichen Rande ein bis 1,6 m tiefer Schacht geöffnet. Dabei konnte unter mehreren Straßenschichten in 1 m Tiefe ein 30 cm starker Straßenkörper ausgemacht werden, der durch Funde römerzeitlich datiert werden konnte. Mit Unterbrechungen und unterschiedlicher Stärke konnte der Befund, der als römische Limesstraße interpretiert wird, bis 270 m verfolgt werden. Gegenüber dem Hoftor und der Scheune des Meierhofes Plochberger (Parzelle 326) ließ die Straße aus und eine mächtige Kulturschicht mit Mauerbrocken, Ziegel und Terra Sigillatascherben wurde angetroffen.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1931

Grabungsleitung: Museumsverein "Lauriacum" Enns

Literatur#

  • J. Schicker, Die heidnischen Friedhöfe und die Limesstraße bei Lauriacum, Der Römische Limes in Österreich 17, 1933, 86-116, 103f.
  • Fundbericht Österreich 1, 1930-34, 128.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Münzen, Varia-Metall, Ziegel

Fundobjekte: Straßenkörper: Terra Sigillata, Münzen, flaches Hufeisen. Siedlungsschicht: Terra Sigillata, Ziegel

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at