unbekannter Gast

Ausgrabung "Zivilstadt" (Straßen, Gebäude)#

Allgemeines#

1954 wurde die Ausgrabung in der Zivilstadt Enns von W. A. Jenny und H. Vetters fortgesetzt. Im westlichen Bereich der bekannten Zivilstadt wurde zwei Schnitte angelegt, die weitere Gebäudestrukturen und Straßenbefunde zutage brachte. Die grobe Datierung der Funde ergab, dass der westliche Bereich nach dem frühen 3. Jahrhundert nicht mehr benützt war. Dies entspricht der bereits von A. Gaheis bei den Ausgrabungen 1935 gemachten Datierung.

In Flächengrabungen wurden mehrere Wohnhäuser und ein großes Gebäude erschlossen.

L. Eckhart führte im Bereich zwischen Bahnhofsstraße und Legionslager mehrere Suchschnitte durch, die ergaben, dass die Steinbauten nur wenig bis über den Bahnhofsweg reichten. In einer Flächengrabung wurde ein zweiräumiges Gebäude ergraben. Feuerstellen schnitten ältere Baustrukturen.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1954

Grabungsleitung: Oberösterreichische Landesmuseen, Österreichisches Archäologisches Institut

Literatur#

  • Pro Austria Romana 5, 1955, 10ff.

Funde#

Kategorie: Glasgefäße, Keramikgefäße, Terra Sigillata, Münzen, Teile von Tracht und Bekleidung, Varia-Metall, Werkzeuge und Geräte


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at