unbekannter Gast

Steinergasse 15 (Ziegelöfen)#

Allgemeines#

Neben den bereits 1953 im Haus Steinergasse 13 entdeckten Resten eines Ziegelofens ( A. Neumann, Forschungen in Vindobona II, RLIÖ 24, 1968, 70.) wurde 1975 ein weiterer Ofen in der Baugrube auf dem benachbarten Grundstück Steinergasse 15 erkannt. Der Befund eines Zweikammerofens wurden von L. Strainz dokumentiert; die Zugöffnung zwischen den Kammern und der Rost mit Luftschlitzen war unversehrt erhalten. Die Anlage war in den Schotter eingetieft und durch Lehm isoliert. Vor dem Ofen wurde quer durch die Baugrube ein Suchschnitt angelegt; hier zeigte sich eine zum Ofen ansteigende Rampe zum Ausräumen des Ofens. Neben dem Ofen fand man eine seichte Grube, die mit Asche, Humus und zahlreichen Ziegeln verfüllt war.

Grabungsjahr: 1975


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 15, 1976, 294f.
  • B. Lörincz, Die Stempelziegel der legio X Gemina in Pannonien und im benachbartem Barbaricum, in: Vindobona. Die Römer im Wiener Raum, Katalog der 52. Sonderausstellung des Historischen Museums der Stadt Wien, 1977. 144ff.
  • Vindobona. Die Römer im Wiener Raum, Katalog der 52. Sonderausstellung des Historischen Museums der Stadt Wien 1977, 161 Nr. A26.
  • H. Zabehlicky in: M. Kandler und H. Vetters (Hrsg.), Der römische Limes in Österreich. Ein Führer, Wien 1989., 176f.

Funde#

Kategorie: Ziegel

Fundobjekte: Ziegel der 14. Legion, schlecht lesbar.

Aktueller Verwahrort: Wiener Ziegelmuseum


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at