unbekannter Gast

Wohnhausbau Parz. 2250/1, 2251/1 (Graben, Gräber)#

Allgemeines#

Beim Bau eines Wohnhauses auf den Parzellen 2250/1, 2251/1 wurde in der NO- Ecke der Baugrube eine Körperbestattung zerstört. Berichterstattung: H. Friesinger. Durch die Baugrube zog sich diagonal ein seichter Graben in N-S Richtung, der mit Humus und diversen römerzeitlichen Kleinfunden des 2. bis 3.Jh. verfüllt war. Der Graben hatte ein U-Profil und eine Länge von ca. 20m.

Grabungsjahr: 1967

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 9, 1966/70, 136.
  • J.-W. Neugebauer u. M. Grünewald, Neue römische Grabfunde aus Klosterneuburg, p. B. Wien-Umgebung, Römisches Österreich 2, 1974, 19ff, 22f. Fundstelle IV und 24f.
  • Ch. Neugebauer-Maresch und J.-W. Neugebauer, Ein Friedhof der römischen Kaiserzeit in Klosterneuburg. Die Rettungsgrabungen des BDA in den Jahren 1983-84 im Bereich des evangelischen Pfarramtes, Archaeologia Austriaca 70, 1986, 317ff, 318.
  • J.-W. Neugebauer u. M. Grünewald, Weitere Römische Grabfunde aus Klosterneuburg, p. B. Wien-Umgebung Römisches Österreich 3, 1975, 143ff, 155ff.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Terra Sigillata, Teile von Tracht und Bekleidung, Varia-Metall

Fundobjekte:

Grab: Eisenfragmente.

Graben: Keramik, Firmalampe, Terra Sigillata, Gürtelschnallen, Nägel, Holzklammer, Beschläge u. a. Eisengegenstände, datiert: 2. bis 3.Jh. (Neugebauer-Grünewald 1975, 155ff.)

Aktueller Verwahrort: Stadtmuseum Klosterneuburg


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at