unbekannter Gast

Lebsaftgasse 3 (Siedlungsschicht)#

Allgemeines#

Bei Umbauarbeiten im Innenhof des Hauses Lebsaftgasse 3 (Parz. 212/1) in der Oberen Stadt wurden mittelalterliche Befunde vermutet, die durch eine Untersuchung des BDA (J.-W. Neugebauer) in einer Fläche von 4,6 x 3,5 m ergraben wurden. Innerhalb des Gebäudes wurde die Grabung 1980 fortgesetzt; eine Fläche von 3,2/3,5 x 2,5m wurde untersucht. Hier konnten in einer Tiefe von 1,5 m ungestörte römische Schichten dokumentiert werden, deren Fundmaterial in das 2./3. Jh. angehört. Ein gemauerter Brunnen wird aufgrund des Fehlens jüngerer Funde ebenfalls in die römische Kaiserzeit datiert.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1979-1980

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 18, 451 und 500f.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Terra Sigillata, Varia-Metall, Ziegel, Sonstiges

Fundobjekte: TS, Keramik, Bronzefragmente, Ziegel, Spinnwirtel

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at