unbekannter Gast

Wachtturm Kobling - See#

Lage#

Gemeinde: Haibach ob der Donau

Katastralgemeinde: Haibach ob der Donau

Kg-Nr: 45011

Parzelle: Parz. 1047 im Franziszeischen Kataster, heute 1048

Denkmäler#

Wachtturm unbekannter Größe; heute liegt der Fundort unter dem Rückstau des Kraftwerkes Aschach.

Kategorie: Wachtturm

Stationierte Truppen: Die Besatzung ist unbekannt. Wahrscheinlich wurde der Wachtturm vom Kleinkastell Schlögen aus betreut.

Zeitstellung#

Datierung: 170 AD - 400 AD


Zeitstellung (Fortsetzung)#

Eine gleichzeitige Erbauung mit Wachtturm Kobling ist anzunehmen. Mittlere Kaiserzeit bis Spätantike.

Phase: Römische Kaiserzeit

Forschungsgeschichte#

In der Haibacher Pfarrchronik werden Ausgrabungen des Schögener Grabungsvereins am Gebäude des Seewirtes, Haus See Nr. 5, erwähnt.

1838: Ausgrabung des Wachtturms Kobling - See

Literatur#

  • R. Trampler, Ioviacum, das heutige Schlögen und seine Umgebung, 30. Jahresbericht der Realschule Wien, 1905, 14ff.
  • R. Noll, Römische Siedlungen und Straßen im Limesgebiet zwischen Inn und Enns, Der römische Limes in Österreich 21, Wien 1958, 40.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at