unbekannter Gast

Lessingstraße 28 (frühe Schichten, Grubenobjekt)#

Allgemeines#

Auf Parzelle 2349/3, Lessingstraße 28, wurde von E. M. Ruprechtsberger eine Ausgrabung in mehreren Schnitten und Quadranten durchgeführt. Die Fundstelle befindet sich am unteren SO-Abhang des Römerberges.

Ein bereits gestörtes Grubenobjekt mit Fundmaterial des 1. Jh. und frühe Schichten konnten festgestellt werden. Holzkohlenpartikel, Hüttenlehm und verkohlte Hölzer verweisen auf Fachwerkbauten. Bearbeitete Beinstücke und Geweihreste geben Hinweise auf Beinverarbeitung, Schlacken für lokale Eisengewinnung.

Eine chronologische Zuordnung der Funde schränkt die Befunde auf das 2. bis 5. Jahrzehnt des 1. Jh. ein. Gußklumpen aus Eisen wurden metallurgisch untersucht; die Ergebnisse zeigen, dass hier Eisen in Rennöfen gewonnen worden war.

Grabungsjahr: 1982


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsleitung: Stadtarchäologie Linz

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 21, 1982, 300f.
  • Pro Austria Romana 33, 1983, 13f.
  • Pro Austria Romana 32, 27-29.
  • E. M. Ruprechtsberger, Archäologische Ausgrabung 1982 in der Lessingstraße in Linz, 1984 (Linzer Archäologische Forschungen; 12).

Funde#

Kategorie: Glasgefäße, Keramikgefäße, Terra Sigillata, Teile von Tracht und Bekleidung, Varia-Metall, Werkzeuge und Geräte, Tierknochen

Fundobjekte: Fragment einer Rippenschale; latènezeitliche Keramik; Amphorenfragment; Arretina, Applikensigillata; Augenfibel; Schlüssel, Eisenfragment; Geweihreste, bearbeitete Beinstücke, Spielwürfel.

Aktueller Verwahrort: Nordico - Museum der Stadt Linz

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at