unbekannter Gast

Lessingstraße 9 und 11 (frühe Siedlungsschichten, Abfallgrube, Ofen)#

Allgemeines#

Von P. Karnitsch wurden 1960 in zwei Kampagnen mit Jugendlichen des Landeserziehungsheimes Wegscheid die Gräben XXIV bis XXVI auf den Grundstücken Lessingstraße 9 und 11 (Parzellen 1067, 3092/1) durchgeführt.

Auf Grundstück Lessingstraße 9 wurde eine Fläche von 16 x 5 m untersucht. Die von Norden nach Süden abfallenden römerzeitlichen Kulturschichten setzten in 1,25 m Tiefe ein; Keramikbruchstücke datieren die Schichten von spätlatènezeitlich bis Rheinzaberner Keramik. Eine Abfallgrube wurde festgestellt, Pfostenlöcher und eine Pflasterung, ein Feuerstelle mit Schlackenresten und Metallgegenständen aus Bronze und Eisen.

Grabungsjahr: 1960

Grabungsleitung: Kulturamt der Stadt Linz


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • Pro Austria Romana 11, 1961, 1-6.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Terra Sigillata, Münzen, Varia-Metall, Werkzeuge und Geräte, Ziegel

Fundobjekte: Keramik; spätlatènezeitliche Kammstrich-Keramik; Terra Sigillata; As des Nero; As des Hadrian; Bronzefragmente; Bronzeblechanhänger; Eisenmesser; Ziegelfragment NUMERUS.

Aktueller Verwahrort: Oberösterreichische Landesmuseen - Schlossmuseum

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at