unbekannter Gast

Promenade 25 (vier Kulturschichten, zwei Gebäudekomplexe, Platz, Straßenbefund)#

Allgemeines#

Im Hofe der Druckerei Wimmer, Promenade 25 (Parzelle 1865), wurden 1966 einige Suchgräben gezogen, 1967 setzte W. Podzeit die Ausgrabung in weiteren Grabungsflächen fort. Sie lagen im östlichen Bereich des Innenhofes und erbrachten vier Kulturschichten. Die tiefsten wurden im östlichsten Grabungsareal erfasst. Hier zeigte sich eine 3 m breite Straße, die aus Hausteinen gepflastert war, die annähernd in N-S Richtung verlief.

Die beiden frühen Schichten führen südgallische Terra Sigillata.

Weiters wurden Befunde von Steingebäude mit Estrichresten ausgegraben, das Fundmaterial ist mittelkaiserzeitlich. Die zwei Perioden der Steinbauten zeigen eine leichte Verschiebung der Orientierung des Bebauungsrasters.

Im mittleren Teil des Hofes kam in 1,8 - 2m Tiefe eine Schotterlage zutage, die teilweise bis über 1 m stark ist. An eine N-S verlaufende, 70 - 90 cm starke Mauer schließen sich im Osten Räume an.

Im Westen des Grabungsgeländes zeigen sich ebenfalls zwei leicht "richtungsverschobenen" Steinperioden, die Räume an einer östlichen Abschlussmauer aufweisen. Zwischen dieser und der oben erwähnten westlichen Abschlußmauer wurde die Pflasterung eines 9 m breiten Platzes festgestellt, dessen N- und S- Grenzen nicht erfasst wurden.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1966-1967

Grabungsleitung: Kulturamt der Stadt Linz

Literatur#

  • Pro Austria Romana 16, 1966, 28f.
  • Pro Austria Romana 18, 1968, 10-12.
  • Jahrbuch des oberösterreichischen Musealvereines 122, 121.
  • Funde: E. M. Ruprechtsberger, Ein Beitrag zu den römischen Kastellen von Lentia: Die Terra Sigillata. Mit einem Beitrag von David Mitterkalkgruber, 1980 (Linzer Archäologische Forschungen; 10), 67ff.;
  • J. Stellnberger, Die römerzeitlichen Funde von der Druckerei Wimmer, Promenade 23 und die Stellung dieses Fundplatzes im Gesamtbild des antiken Lentia betrachtet, 1996 (Dipl. Arbeit Universität Salzburg, 1996).

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Terra Sigillata, Teile von Tracht und Bekleidung, Varia-Metall, Waffen / militärische Ausrüstung

Fundobjekte: Keramik; Terra Sigillata; Kleinfunde: Glasperle, Reste roter Wandmalerei, Eisenfragmente, zwei unverzierte Armreifen, Teil eines Pferdezaumzeuges.

Aktueller Verwahrort: Nordico - Museum der Stadt Linz

Dokumentation: Pläne im Nordico (Ruprechtsberger 1980, 66).

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at