unbekannter Gast

Schlossberg (spätantiker Graben)#

Allgemeines#

Der geplante Bau eines Musiktheaters im Schlossberg erforderte eine archäologische Untersuchung durch das BDA (F. Sauer). Im nordwestlichen Bereich der Schlossterrasse wurde ein spätantiker Spitzgraben von 4m Tiefe erkannt, der 30m verfolgt werden konnte. Der Graben biegt in seinem Verlauf in N-S Richtung im rechten Winkel nach Westen ab. Der östlich der 10m höher liegenden Martinskirche aufgefundene Graben wurde bereits in der Spätantike verfüllt.

Grabungsjahr: 2000

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 39, 2000, 40.
  • E. M. Ruprechtsberger, Antikes Lentia - neue Forschungen und Erkenntnisse, in: in: J. Leskovar, Ch.Schwanzar und G. Winkler (Hg.), Worauf wir stehen. Archäologie in Oberösterreich, 2003 (Kataloge des Oberösterreichischen Landesmuseums, Neue Folge; 195), 121-126, 40ff.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Münzen, Teile von Tracht und Bekleidung, Waffen / militärische Ausrüstung, Ziegel

Fundobjekte: spätantike Keramik, Münzen, Gürtelbeschläge, Lanzenspitzen, Pfeilspitzen; Ziegeln

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at