unbekannter Gast

Steingasse Kabelgraben (Mauern, Brandschicht)#

Allgemeines#

Vor 1980 wurde ein 1m breiter und 4m tiefer Kabelgraben von der Steingasse über die Waltherstraße bis zur Kapuziner- und Klammstraße ausgehoben und beobachtet (E. M. Ruprechtsberger). Die Ausrichtung des in 1,8 m Tiefe aufgefundenen Mauerwerks vor Steingasse 4 entsprach dem Befunde des Gebäudes C auf dem Plan von P. Karnitsch 1952b, so dass eine Fortsetzung des Gebäudes nach südlicher Richtung wahrscheinlich ist. Ebenso zeigte sich eine Brandschicht, die bis zum Eingang der Gewerblichen Fortbildungsschule zu beobachten ist. Weiter westlich zeigten sich keine Befunde, erst ab der Kreuzung Steingasse/ Waltherstraße konnte eine Kulturschicht mit Sigillata und einer Münze des Claudius beobachtet werden.

Grabungsjahr: 1980

Grabungsleitung: Stadtarchäologie Linz


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • E. M. Ruprechtsberger, Ein Beitrag zu den römischen Kastellen von Lentia: Die Terra Sigillata. Mit einem Beitrag von David Mitterkalkgruber, 1980 (Linzer Archäologische Forschungen; 10), 46.
  • P. Karnitsch, Die römischen Gebäude auf der Promenade und in der Steingasse, Jahrbuch der Stadt Linz 1951, 1952, 420-477.

Funde#

Kategorie: Terra Sigillata, Münzen

Fundobjekte: Münze des Claudius; Terra Sigillata

Aktueller Verwahrort: Nordico - Museum der Stadt Linz

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at