unbekannter Gast

Hirschgasse 2/Klammstraße 22 (Siedlungsfunde)#

Allgemeines#

Im Hofzwickel zwischen Hirschgasse 2 und Klammstraße 22 fand 1964 eine von L. Eckhart (OÖLM) geleitete, von W. Podzeit ausgeführte Ausgrabung wegen eines Straßenneubaus statt. Die Stelle befindet sich am Fuße des Römerberges, der westlich davon ansteigt. In 1,2 bis 1,5m Tiefe befand sich eine dunkel verfärbte Lehmschicht mit römerzeitlichem Fundmaterial; vereinzelt wurden Roll- und Bruchsteine angetroffen.

Mauern späterer Perioden konnten ergraben werden; die von P. Karnitsch zu erwartende Toranlage eines Steinkastells konnte nicht gefunden werden.

Grabungsjahr: 1964

Grabungsleitung: Oberösterreichische Landesmuseen


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • Jahrbuch des oberösterreichischen Musealvereines 110, 1965, 168-170.
  • Pro Austria Romana 15, 1965, 9f.
  • Funde: E. M. Ruprechtsberger, Ein Beitrag zu den römischen Kastellen von Lentia: Die Terra Sigillata. Mit einem Beitrag von David Mitterkalkgruber, 1980 (Linzer Archäologische Forschungen; 10), 67ff.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Varia-Metall, Ziegel, Tierknochen

Fundobjekte: Keramik; Eisenfragmente; Ziegelbruch; Tierknochen

Aktueller Verwahrort: Oberösterreichische Landesmuseen - Schlossmuseum

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at