Klammstraße 4 (Siedlungsschicht, Grubenobjekt)#

Allgemeines#

Vor einem Neubau in der Klammstraße 4 konnte eine Untersuchung (P. Trebsche) der 8 x 8m großen Baugrube erfolgen. In einer 60 bis 80 cm starken römerzeitliche Schicht konnten Funde geborgen werden, die vom späten 1. Jh. bis in das 2. Jh. datieren; ein Grubenobjekt wurde angeschnitten. Hüttenlehm, Mörtelreste und Ziegelbruchstücke geben Hinweise auf die Verbauung.

Grabungsjahr: 2001

Grabungsleitung: Stadtarchäologie Linz

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 40, 2001, 667.
  • E. M. Ruprechtsberger und P. Trebsche, Archäologische Sondierung beim Theaterkasino in Linz, Archäologie in Österreich 12, 2001, 21-23.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Terra Sigillata, Ziegel

Fundobjekte: Keramik, Terra Sigillata, Ziegel

Aktueller Verwahrort: Nordico - Museum der Stadt Linz

Dokumentation: im Nordico


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at