unbekannter Gast

Oberfeld (Wachtturm, Gebäude)#

Allgemeines#

Anlässlich der Erforschung der Limesstraße durch die Limeskommission 1901 stieß man ca. 1 km südlich der Ortschaft Maria Ellend auf eine Gebäudegruppe, die von M. Groller in den Fundamten und teilweise im aufgehenden Mauerwerk ausgegraben wurde. Drei gemauerte, teilweise mit Mörtelestrich und Hypocaustum, aber auch mit Wandmalerei ausgestattete, rechteckige Gebäude hatten eine andere Bauweise und Ausrichtung als zwei nördlich der angenommenen Limesstraße liegenden Gebäude, die als Wachtturm mit Nebengebäude interpretiert wurden. Hier wurden keine Kleinfunde gemacht.

Grabungsjahr: 1901

Grabungsleitung: Limeskommission


Allgemeines (Fortsetzung)#

Literatur#

  • M. Groller, Berichte über die im Jahre 1902 ausgeführten Grabungen, Anzeiger der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, philosophisch-historische Klasse, 40, 1903, 2ff, 14 und 37f.
  • K. Genser, Der österreichische Donaulimes in der Römerzeit. Ein Forschungsbericht, Der römische Limes in Österreich 33, 1986, 558ff.
  • H. Zabehlicky in: M. Kandler und H. Vetters (Hrsg.), Der römische Limes in Österreich. Ein Führer, Wien 1989, 195f.

Funde#

Kategorie: Waffen / militärische Ausrüstung, Werkzeuge und Geräte, Ziegel, Wandmalerei (-fragmente)

Fundobjekte: Gebäude I: Lanze, Meißel, Messer; Gebäude II: Ziegelstempel "VA...", bemalter Putz, Ziegel.

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at