Parz. 810 (Körpergräber, Brandbestattungen, Pferdebestattung)#

Allgemeines#

1949 wurde mit Unterstützung der NÖ. Landesregierung zwei Areale westlich (A) und östlich (B) des Gräberfeldes Ost untersucht (H. Thaller). Es wurden 27 Gräber gehoben, die in feinen Wellsand eingetieft waren. Unter den Körperbestattungen (Erdbestattungen, Stein- und Holzkistengräber) und Brandgräber fand sich auch eine Pferdebestattung. Die Ausgräberin datiert nach den Beigaben in das späte 4. Jh. bis 5. Jh. und stellt teilweise Überschneidungen fest.

Grabungsjahr: 1949

Literatur#

  • H. Thaller, Vom Gräberfeld bei Mautern a. d. D., Jahreshefte des Österreichischen Archäologischen Institutes 38, 1950, Sp. 145- 160.

Funde#

Kategorie: Glasgefäße, Keramikgefäße, Münzen, Teile von Tracht und Bekleidung, Varia-Metall, Tierknochen

Fundobjekte: Keramik, Armreifen aus Bronze, Ohrringe, Halsketten, Glasperlen, Münzen, Glasgefäße, Bronzeschnallen, Eisennägel (Holzsarg), Glasflasche, Pferdeskelett.

Aktueller Verwahrort: Römermuseum FAVIANIS Mautern


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at