Grabung Kirchengasse 9#

Allgemeines#

1977 konnte bei Umbauarbeiten in der Kirchengasse ein größeres Areal untersucht (E. Schedivy) werden. Im Hof und im Straßentrakt östlich des Eingangs wurden mehrere Sondagen angelegt, deren Schichten durch zahlreiche mittelalterliche und neuzeitliche Eingriffe gestört waren, u. a. durch Kinderbestattungen.

Im Ostraum des Straßentraktes fand man einen verbrannten Estrich, auf dem ein Abwasserkanal aufsitzt, der in NNW Richtung verläuft und der von einer späteren Mauer begrenzt ist. Darüber lag ein weiterer Estrich, der von einer starken Brandschicht überlagert ist.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1977

Literatur#

  • Christine Ertel, Alte und neue Grabungen im Kastell Favianis (Mautern). Archäologische Befunde 1950 - 1994, Fundberichte aus Österreich 34, 1995, 229ff, 254ff.
  • Ch. Ertel, Alte Befunde aus dem Kastell Favianis/Mautern, FÖ 35, 1996, 69-92, 79f.
  • Ch. Ertel, Projekt Mautern, Arbeits- und Forschungsergebnis 1995, Carnuntum Jahrbuch 1996 (1997), 227-258. , 251f.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Terra Sigillata

Fundobjekte: TS, spätantike Gebrauchskeramik (Ertel 1996, 79).

Dokumentation: Grabungstagebuch (E. Schedivy).

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at