unbekannter Gast

Grabung vor Fächerturm (Baufuge, Spitzgräben)#

Allgemeines#

Die von H. Stiglitz und F. Fink unternommene Grabung sollte die Bauphasen des Fächerturms und das Areal nördlich vor der Kastellmauer (heute Stadtmauer) erkunden. In einem W-O verlaufenden Schnitt wurden im Profil ein doppeltes Spitzgrabensystem erkannt, das mit den Befunden von 1951 übereinstimmt. Ein entlang der Kastellmauer führender Schnitt erbrachte eine deutliche Baufuge zwischen Fächerturm und der nördlichen Kastellmauer, die sich sowohl an den Fundamenten als auch am aufgehenden Mauerwerk zeigt.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1974

Literatur#

  • Christine Ertel, Alte und neue Grabungen im Kastell Favianis (Mautern). Archäologische Befunde 1950 - 1994, Fundberichte aus Österreich 34, 1995, 229ff, 232f.
  • V. Gassner und S. Jilek, Fundstellen, in: V. Gassner, St. Groh, S. Jilek, A. Kaltenberger, W. Pietsch, R. Sauer, H. Stiglitz und H. Zabehlicky, Das Kastell Mautern-Favianis, Der Römische Limes in Österreich 39, 2000, 26-130, 30f.

Funde#

Kategorie: Ziegel

Fundobjekte: Ziegelstempel CO I A B ANTO (Jilek 2000a, 346);

Aktueller Verwahrort: Römermuseum FAVIANIS Mautern

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at