unbekannter Gast

Parz. 707/2 (Darre, Töpferofen, Hypocaustum eines Gebäudes mit Erdkeller)#

Allgemeines#

Die Parzelle 707/2 (nördlich von 707/4) wurde im N durch eine Flächengrabung, im S durch Schnitte untersucht (H. Zabehlicky). Dabei wurde die Fortsetzung der bereits 1952 untersuchten Heizanlage freigelegt und vom Ausgräber als Getreidedarre interpretiert. Reste eines Töpferofens, der stark gestört war, wurden festgestellt. Eine 2 x 3m große Kellergrube war mit dem Schutt eines abgebrannten Hauses verfüllt. Reste eines Hypokaustums mit Praefurnium, das zu einem 5 x 6m großen Gebäude gehörte, wurden gefunden. Daneben befand sich ein längliches Grubenobjekt von 3 x 6m, das einen stufenförmigen Zugang hatte und als Keller gedeutet wird.


Allgemeines (Fortsetzung)#

Grabungsjahr: 1991

Grabungsleitung: Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 30, 1991, 294.
  • Töpferofen: R. Risy und H. Zabehlicky, Handwerk im römischen Mautern, in: Ch. Ertel (Hrsg.), Römermuseum Favianis - St. Severin, 1998, 54ff.
  • H. Zabehlicky, Notgrabungen in Mautern, südlich der Schubertstraße, 1989 bis 1991, Pro Austria Romana 41, 1991, 25-28, 26f.

Funde#

Fundobjekte: Fundmaterial Massierung 2. Jh.,

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at