unbekannter Gast

Fundstelle Parz. 64/4, 65, 64 (Bestattungsplätze)#

Allgemeines#

Gegenüber der DDSG in der Wienerstraße wurden beim Hausbau Parz. 64/4 vier gut erhaltene Grundmauern (Grabbau?) und eine Brandstelle entdeckt. Die Fundstelle war gestört; auch auf den benachbarten Parzellen 65 und 64 wurde Keramik geborgen. Der Fund einer Gesichtsurne legt eine Interpretation als Bestattungsplatz nahe. Die sekundäre Fundstelle eines Grabsteines, der bei der Erneuerung der Vorderfront des Hauses Winter, Wiener Straße 76, einige Jahre später entdeckt wurde, könnte von der aus dem Kastell führenden Straße stammen.

Grabungsjahr: 1950

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 5, 1949-50, 111.
  • * Fundberichte aus Österreich 7, 1956-60, 109.
  • K. Wais, Die Geschichte der Museen und die Funde der Stadt Pöchlarn, in: Johann Vieghofer (Hrsg.), Heimatbuch der Stadt Pöchlarn, St. Pölten, 1967, 215-238, 227.

Funde#

Kategorie: Keramikgefäße, Terra Sigillata, Teile von Tracht und Bekleidung

Fundobjekte: Schüsseln, TS, glasierte Keramik, Gesichtsurne; Fibel

Aktueller Verwahrort: Stadtmuseum Arelape - Bechelaren Welserturm Pöchlarn

Dokumentation: Skizzen, Pläne Museum Pöchlarn.


Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at