unbekannter Gast

Rüdigerstraße Parz. 336 (Urne, Grabstein in situ)#

Allgemeines#

1961 wurde beim Erweiterungsbau auf Parz. 336 in der Rüdigerstraße gegenüber dem Friedhof eine Urne mit Leichenbrand, Keramik, eine Lampe, und ein Grabstein in situ entdeckt. Die Grabstele des verstorbenen Pompeius Celer, Soldat der Cohors I Flaviae Brittonum, lässt sich in das 2. Jahrhundert datieren. Bereits 1951 wurden hier römische Mauern entfernt, Glasgefäße, Knochen und Keramik gefunden.

Grabungsjahr: 1951-1961

Grabungsleitung: Österreichisches Archäologisches Institut, Bundesdenkmalamt - BDA

Literatur#

  • Fundberichte aus Österreich 6, 1951-1955, 98. FÖ 8, 1961-65, 100.
  • H. Stiglitz, Ein neuer Soldatengrabstein aus Pöchlarn, in: Festschrift für Fritz Eichler zum 80. Geburtstag, dargebracht vom Österreichischen Archäologischen Institut, Wien 1967, 132-137.
  • K. Wais, Die Geschichte der Museen und die Funde der Stadt Pöchlarn, in: Johann Vieghofer (Hrsg.), Heimatbuch der Stadt Pöchlarn, St. Pölten, 1967, 215-238, 228f. und 233f.
  • Lupa 361

Funde#

Kategorie: Glasgefäße, Keramikgefäße, Steindenkmäler

Fundobjekte: Glasgefäße; Urne, Keramik; Grabstein

Aktueller Verwahrort: Stadtmuseum Arelape - Bechelaren Welserturm Pöchlarn

Text und Bearbeitung: Eva Kuttner



Gefördert vom Kultur 2000 Programm der Europäischen Union mit Unterstützung von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Land Oberösterreich | Oberösterreichische Landesmuseen – Abteilung Römerzeit | Kulturabteilung der Stadt Wien MA 7 | Stadtarchäologie Wien | Land Niederösterreich
www.limes-oesterreich.at